Nutztier Arche

 Nr.227

Web Design

Arche Hof, vieh-ev, artgerechte Tierhaltung, Hühner: Orpington, Ramelsloher, Diepholzer Gänse, Airedale Terrier, Altsteirer, Kleinsthof, Ostfriesische Milchschafe, Nutztierarche in Niedersachsen

Teich
Garten

                                                                                                             Nutztier-Arche Kajedeich Cux


Leni und Gesche

Unsere  Küchenkälber 2013

Gerade geboren

 Zwergzebu-Kalb “Leni”

 nur wenige Stunden alt, 

 wärmt sich in der Küche auf und

 genießt die warmen Sonnenstrahlen

Hier ist es jedenfalls warm

 An einem Frühlingstag Ende März 2013, wir hatten eisigen Nord-Ost-Sturm und zweistellige       Minustemperaturen wurde “Leni” geboren. Für die Zebukuh Kati das erste Kalb.

Aufgrund der niedrigen Temperatur wurde das Kalb im Stall nicht richtig trocken und warm. Dementsprechend konnte es nicht an das Euter der Mutter gelangen und die lebenswichtige Kolostralmilch (Biestmilch) trinken.  Die Mutterkuh wollte das Kalb nicht, vielleicht weil ihr der Instinkt sagte, das dieses unterkühlte Kalb nicht lebensfähig ist.

Wir erkannten die Situation und nahmen das Zebukalb mit in die warme Küche. Hier kehrten die Lebensgeister in das kleine Wesen zurück. Von Minute zu Minute wurde es munterer.

Zwischenzeitlich besorgten wir uns die so lebenswichtige Kolostralmilch von einem benachbarten Landwirt, der glücklicherweise eine frisch abgekalbte Kuh stehen hatte und uns so mit der Biestmilch aushelfen konnten. Wichtig ist, dass das Kalb diese Milch die ersten drei Tage bekommt, damit wichtige Abwehrkräfte aufgebaut werden. Unsere scheue Zebumutter konnten wir leider nicht melken.

Die erste Mahlzeit

Leni`s erstes Fläschchen mit warmer Milch.

Sie hatte Hunger und nahm problemlos das Fläschchen an.

So kann es bleiben

Leni ist nun satt und zufrieden.

Jetzt wird noch etwas gekuschelt.

Lenis Milchbar

              Leni`s Milchbar

Biestmilch sollte kühl gelagert werden.

schmusen
So ein Zufall

Ein gesundes und sattes Zebukalb entwickelt schon innerhalb der ersten Lebensstunden viel Energie und erkundet die Umwelt, in diesem Fall unsere Küche.
Wir haben ihr eine Box gebaut. Hier kann sie sich zurückziehen und schlafen.Ein kleines Kälbchen braucht viel Ruhe und Wärme.

Auch wenn die anderen Bilder das Gegenteil zeigen, Leni tobt mit unserer Airedalehündin Thea, die in Leni ganz vernarrt ist, durch die Küche.

Damit sie bei den Spurts und Bocksprüngen auf den Fliesen nicht ausrutscht und sich verletzt, haben wir ihr eine “Piste” aus Teppichläufern gelegt.
 

Toben kann ich auch schon
Erste Kontaktaufnahme
Kälbchenhuf
Ich erzähl dir was
Hallo wer bist du
Zum Rausgehen ist es noch zu kalt
Schon gute Freunde

Thea und Leni,

eine Hunde - Zebu -Freundschaft

Leni entdeckt gerade, dass es außer Menschen und Airedale Terrier noch andere Tiere gibt. 
Unsere Ramelsloher Hühner schauen sich ganz interessiert die kleine Leni an
.

Wen haben wir da denn
Guten Tag
Das ist ja spannend

Hier ist Leni zum ersten Mal draußen.

Leni
Leni am toben
Ich glaub ich bin ein Airedale
Hoppla

Gesche

Gesche

Am 8.April kam Gesche zur Welt. Sie war eine Frühgeburt und obwohl sie eine erfahrene Mutter hat, schaffte sie es nicht aufzustehen und zu trinken. Es war immer noch eisig kalt draußen und sie war schon fast unterkühlt, als wir sie auch in die Küche holten

Leni und Gesche

Leni war froh über die Gesellschaft!

Schön kuschelig!
Zusammen macht es mehr Spaß
Toben im Flur
Gesche und Cara

Jetzt ist es Anfang Mai und es wird endlich warm!!Wir können das Küchenlager abbauen und die Kälber kommen mit Gesches Mutter Karlotta zusammen in den Kälberauslauf.

Hier ist es auch gemütlich
Nicht schlecht hier oben
Spielplatz vor dem Haus
[Leni und Gesche]